Nach­hal­ti­ge Materialien

Wir versuchen möglichst viel nachhaltige Rohstoffe zu nutzen, um die schädlichen Auswirkungen auf unsere Umwelt auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. Dazu sind hochmoderne technische Lösungen nötig, mithilfe derer wir organische Werkstoffe in Materialien verwandeln, die zu den hochwertigsten der Brillenbranche zählen.
Neubau sustainable material natural3 D 16x9

Rizi­nus­öl: ein leis­tungs­fä­hi­ger und nach­hal­ti­ger Rohstoff

Wir bezie­hen die Rizi­nus­sa­men für die Her­stel­lung unse­rer bio­ba­sier­ten Kunst­stof­fe von einer Agrar­ge­nos­sen­schaft, die aus 2.730 zer­ti­fi­zier­ten Bau­ern in Indi­en besteht. Die Bau­ern sind Teil einer Initia­ti­ve zur För­de­rung nach­hal­ti­ger Land­wirt­schaft (PRA­GA­TI Initia­ti­ve). Im Rah­men die­ser Initia­ti­ve wer­den ver­bes­ser­te Maß­nah­men zum Manage­ment von land­wirt­schaft­li­chen Abfäl­len ange­wen­det. Mit­hil­fe von Sicher­heits­kits und inten­si­ven Schu­lun­gen ist es den Bau­ern mög­lich, die Pflan­zen auf öko­lo­gi­sche Wei­se anzu­bau­en. Die Rizi­nus­pflan­zen, die wir für die Her­stel­lung unse­rer Bril­len nut­zen, sind außer­dem gen­tech­nik­frei.

Rizi­nus­öl ist eine leicht gelb­li­che bis farb­lo­se Flüs­sig­keit mit einem aus­ge­präg­ten Geschmack und Geruch. Das Öl und sei­ne Deri­va­te kom­men in zahl­rei­chen Pro­duk­ten zum Ein­satz, zum Bei­spiel in Schmier­stof­fen, Hydrau­lik- und Brems­flüs­sig­kei­ten, Mal­far­ben, Fär­be­mit­teln, Lacken, Tin­ten und Nylon. Auf­grund ihrer viel­sei­ti­gen Eigen­schaf­ten wird die Rizi­nus­pflan­ze auch Wun­der­baum“ genannt. Aller­dings ist sie auch für den töd­li­chen Gift­stoff Rizin bekannt. Die­ses gif­ti­ge Pro­te­in kommt aus­schließ­lich in den Samen der Pflan­ze vor, wes­halb die­se mit äußers­ter Vor­sicht zu hand­ha­ben sind. Rizin ist nicht in Öl lös­lich und kann des­halb wäh­rend der Ver­ar­bei­tung sicher aus dem Öl ent­fernt wer­den. Das kalt­ge­press­te Rizi­nus­öl ist daher ungif­tig, wes­halb es nicht nur in zahl­rei­chen Medi­ka­men­ten und Kos­me­ti­ka ver­wen­det wird, son­dern auch als Grund­stoff für Bio­po­ly­me­re wie natu­ral­PX und natural3D.

Vom Rizi­nus­öl zu inno­va­ti­ven Biopolymeren

Der welt­wei­te mas­si­ve Ein­satz von erd­öl­ba­sier­ten Kunst­stof­fen hat enor­me Aus­wir­kun­gen auf die Umwelt. Die über­mä­ßi­ge Nut­zung die­ser Kunst­stof­fe bringt die Erschöp­fung wert­vol­ler Boden­schät­ze und die Zer­stö­rung gro­ßer Tei­le unse­rer Umwelt mit sich. Das Destil­lie­ren von Petro­le­um und das Cra­cken von Naph­tha sind mit einem extrem hohen Ener­gie­ver­brauch ver­bun­den. Die­se Tat­sa­chen waren mit­ver­ant­wort­lich für die Ent­wick­lung unse­rer pflan­zen­ba­sier­ten Alter­na­ti­ven: natu­ral­PX und natural3D.

Vor­tei­le von natu­ral px and natural3d


Res­sour­cen­scho­nend

natu­ral­PX und natural3D sind bio­ba­sier­te Kunst­stof­fe aus erneu­er­ba­rem Rizi­nus­öl und ste­hen damit im Gegen­satz zu nicht erneu­er­ba­ren, umwelt­schäd­li­chen erd­öl­ba­sier­ten Res­sour­cen. Der­zeit sind nur 0,5 % aller welt­weit pro­du­zier­ten Kunst­stof­fe bio­ba­siert. Wir sind also ganz vorn dabei in der Ent­wick­lung und Nut­zung von Mate­ria­li­en, die die wert­vol­len Boden­schät­ze der Erde schonen.

Schad­stoff­frei

Für die Pro­zes­se, die für die Gewin­nung von Rizi­nus­öl not­wen­dig sind, wird nicht viel Ener­gie ver­braucht, wes­halb der CO2-Aus­stoß sehr gering ist. Unse­re Kun­den kön­nen daher beim Kauf unse­rer Bril­len ver­si­chert sein, dass wir alles in unse­rer Macht ste­hen­de unter­neh­men, um den Fuß­ab­druck unse­res Unter­neh­mens so klein wie mög­lich zu hal­ten. Bei­de Mate­ria­li­en sind frei von Che­mi­ka­li­en wie BPA, BPS und Weich­ma­chern – alle­samt schwer schäd­li­che Stof­fe, die ver­schie­de­ne Gesund­heits­pro­ble­me aus­lö­sen können.

Unver­gleich­li­cher Tragekomfort

natu­ral­PX und natural3D scho­nen nicht nur die Umwelt, ihre zahl­rei­chen beson­de­ren Eigen­schaf­ten sor­gen zudem auch für ein opti­ma­les Erschei­nungs­bild und eine außer­ge­wöhn­li­che Hap­tik der Bril­le. Sie sind um 30% leich­ter als Ace­tat – der in der Bril­len­her­stel­lung am häu­figs­ten ver­wen­de­te Kunst­stoff. Ihre hohe Elas­ti­zi­tät und Form­be­stän­dig­keit sor­gen dafür, dass Bril­len von NEU­BAU per­fekt sit­zen und ihre Form behalten.

Ent­wi­ckelt für Schön­heit und Fle­xi­bi­li­tät

natu­ral­PX ist trans­pa­ren­ter als Glas. Dank die­ser her­vor­ra­gen­den Eigen­schaft ist eine gro­ße Band­brei­te inno­va­ti­ver Farb­kom­bi­na­tio­nen und kris­tall­kla­rer Finis­hes mög­lich, per­fekt für Kun­den, die ihren ein­zig­ar­ti­gen Stil und ihre Per­sön­lich­keit unter­strei­chen möch­ten. natural3D hat etwas ande­re Eigen­schaf­ten, bie­tet jedoch trotz­dem eine fle­xi­ble Aus­wahl an Far­ben und Styles. Unse­re 3D-Fas­sun­gen zeich­nen sich durch dezen­te Details, rei­che, mat­te Far­ben sowie durch Tex­tu­ren aus, die mit kon­ven­tio­nel­len Her­stel­lungs­me­tho­den kaum erreich­bar sind.

Lang­le­bi­ges Design

Umwelt­be­wuss­te Kun­den von heu­te ver­lan­gen nach Pro­duk­ten, die für Lang­le­big­keit ent­wi­ckelt wer­den. Bril­len­fas­sun­gen aus natu­ral­PX und natural3D wer­den so ent­wor­fen, dass sie ihre Form behal­ten und bestän­dig sind – die idea­len Vor­aus­set­zun­gen für Kun­den, die dem Mot­to weni­ger, aber dafür Hoch­wer­ti­ge­res kau­fen“ folgen. 

Haut­freund­lich

natu­ral­PX und natural3D sind hypo­all­er­gen. Das bedeu­tet, dass sie kei­ne Reak­tio­nen mit den natür­li­chen Che­mi­ka­li­en der Haut oder mit ande­ren auf die Haut auf­ge­tra­ge­nen Stof­fen auslösen.

natu­ral px

65% die­ses inno­va­ti­ven bio­ba­sier­ten Poly­amids wer­den aus dem Öl, öko­lo­gisch ange­bau­ter Rizi­nus­pflan­zen gewon­nen. Die ver­blei­ben­den 35% sind regu­lä­re Poly­me­re, die not­wen­dig sind für die Fes­tig­keit und Elas­ti­zi­tät des Mate­ri­als. natu­ral­PX hilft uns, unse­ren CO2 Fuß­ab­druck zu redu­zie­ren und gleich­zei­tig High-Per­for­mance-Bril­len in einer gro­ßen Band­brei­te sty­li­scher Far­ben und Finis­hes zu ent­wi­ckeln und herzustellen.

Das Fär­ben unse­rer Brillen

Wir haben vie­le Jah­re damit ver­bracht, intel­li­gen­te Her­stel­lungs­me­tho­den für Bril­len­fas­sun­gen mit attrak­ti­ven Far­ben zu ent­wi­ckeln. Wir ver­wen­den zwei Fär­be­me­tho­den für unse­re Bril­len­kol­lek­tio­nen in leb­haf­ten und auch dezen­ten Farb­tö­nen. Das natu­ral­PX kann ent­we­der vor dem Guss gefärbt wer­den oder nach­her, durch Air­brushing, im Dip Dye-Ver­fah­ren, mit­tels Digi­tal­druck oder durch ande­re gut gehü­te­te gehei­me Verfahrensweisen.

Neubau production natural PX color powder web

Unse­re Mate­ria­li­en natu­ral­PX und natu­ral 3D sind frei von schäd­li­chen Che­mi­ka­li­en wie BPA, BPS und Weichmachern.

Dominik Füreder
Produktmanager - NEUBAU EYEWEAR

natural3D

Für unser 3D-Druck­ver­fah­ren ver­wen­den wir natural3D – ein 100% bio­ba­sier­tes Poly­mer, das aus gen­tech­nik­frei­em Rizi­nus­öl gewon­nen wird. Die­ser Grund­stoff stammt nicht nur von einer erneu­er­ba­ren Roh­stoff­quel­le, son­dern ermög­licht es uns, Bril­len­fas­sun­gen ohne fes­te Abfall­stof­fe oder Schnitt­ab­fäl­le her­zu­stel­len. Der gesam­te Her­stel­lungs­pro­zess hin­ter­lässt also einen extrem klei­nen öko­lo­gi­schen Fuß­ab­druck. natural3D ermög­licht die Her­stel­lung sehr robus­ter und lang­le­bi­ger Kom­po­nen­ten, die mit jenen aus natu­ral­PX ver­gli­chen wer­den kön­nen. Es ist zudem lösungs­mit­tel­be­stän­dig und ent­hält kei­ne Weichmacher.

Unse­re natural3D Fas­sun­gen sind extrem bieg­sam und stoß­fest. Das robus­te Mate­ri­al garan­tiert Form­be­stän­dig­keit und Lang­le­big­keit. Die im 3D-Druck­ver­fah­ren her­ge­stell­ten Bril­len sind zudem extrem leicht, um 30% leich­ter als ähn­li­che Model­le aus Ace­tat. Die hoch­mo­der­nen Ver­ede­lungs- und Ver­sie­ge­lungs­ver­fah­ren, die beim 3D-Druck ver­wen­det wer­den, sor­gen für Fas­sun­gen mit einer glat­ten Ober­flä­che, sodass sie nicht nur gut aus­se­hen, son­dern sich auch gut anfühlen.

3D-Druck mit natural3D

Unser 3D-Druck lässt sich am ein­fachs­ten als Sin­ter­vor­gang beschrei­ben, bei dem meh­re­re Schich­ten pul­ve­ri­sier­ter Kunst­stoff zu einem fes­ten Werk­stück geba­cken wer­den. Die­ses Ver­fah­ren ist als SLS (Selec­ti­ve-Laser-Sin­tern) bekannt. Sin­tern“ bedeu­tet, mit­tels Erwär­men eine fes­te Form zu erstel­len, ohne dabei den Kunst­stoff bis zur Ver­flüs­si­gung zu erhit­zen. SLS läuft wie folgt ab: Erhit­zen, Dru­cken, Aus­küh­len.

Erfah­re mehr über natural3D und unse­ren 3D-Druck­pro­zess in unse­rem Video:

Titan

Wir ver­wen­den aus­schließ­lich hoch­wer­ti­ges Titan aus Japan, von Zulie­fe­rern, die unse­re hohen Qua­li­täts­an­sprü­che erfül­len. Titan kann auf nach­hal­ti­ge Wei­se ver­wer­tet wer­den, da schon mit win­zi­gen Men­gen her­aus­ra­gen­de Ergeb­nis­se mög­lich sind. Außer­dem zer­setzt sich Titan nicht, kann ewig ver­wen­det wer­den und ist leicht zu recy­celn – ein wei­te­rer Beweis für sei­ne Nach­hal­tig­keit. Dank sei­ner hohen Fes­tig­keit und nied­ri­gen Dich­te, kön­nen damit klei­ne und leich­te Pro­duk­te her­ge­stellt wer­den, wodurch wie­der­um die unnö­ti­ge Nut­zung von Ener­gie­quel­len ver­mie­den wird.

Unser Titan ver­leiht unse­ren Fas­sun­gen eine her­vor­ra­gen­de Elas­ti­zi­tät, Fes­tig­keit und Robust­heit, wes­halb sie die per­fek­te Wahl für akti­ve Men­schen sind. Die­ses Mate­ri­al hat zahl­rei­che Vor­tei­le, da es fes­ter und leich­ter ist als vie­le her­kömm­li­che Metal­le. Es ist extrem ver­schleiß­fest und sieht des­halb län­ger wie neu aus. Zudem ist es hypo­all­er­gen und kann dem­nach für medi­zi­ni­sche Zwe­cke, wie zum Bei­spiel Trans­plan­ta­te ver­wen­det werden.

Edel­stahl

Edel­stahl wird auf­grund sei­ner Lang­le­big­keit, Ober­flä­chen­be­schaf­fen­heit und Kor­ro­si­ons­be­stän­dig­keit vor allem in der Lebens­mit­tel­bran­che und für medi­zi­ni­sche Zwe­cke genutzt. Er stellt eine umwelt­freund­li­che Opti­on bei der Mate­ri­al­wahl dar, da er unend­lich oft und ohne Güte­ver­lust recy­celt wer­den kann. 65% des Edel­stahls, den wir für unse­re Pro­duk­te ver­wen­den, ist recy­celt. Es wird ange­nom­men, dass ca. 80% allen Edel­stahls welt­weit recy­celt ist, womit er das welt­weit am häu­figs­ten recy­cel­te Mate­ri­al ist. Er ist leicht, hat her­vor­ra­gen­de mecha­ni­sche Eigen­schaf­ten und eine ele­gan­te Erscheinung.

Eigen­schaf­ten von Edelstahl

Edel­stahl ist extrem leicht und bieg­sam, wes­halb er sich her­vor­ra­gend für Pro­duk­te eig­net, bei denen Kom­fort im Vor­der­grund steht. Dank sei­ner hohen Duk­ti­li­tät ermög­licht der Werk­stoff hauch­dün­ne und kom­pli­zier­te Fas­sungs­de­signs. Zudem ist er kor­ro­si­ons­be­stän­dig, extrem lang­le­big und bruchsicher. 

Neubau optic Sarah stainless steel

Wir trei­ben neue Tech­no­lo­gien und die Ent­wick­lung von nach­hal­ti­ge Mate­ria­li­en voran.

Dominik Füreder
Produktmanager - NEUBAU EYEWEAR
Für unseren Newsletter anmelden!